Wir wünschen euch einen schönen Herbst!
 

03 August 2009

Mein Herrchen ist ja so'n ganzer Kerl! Groß, kräftig und wie Frauchen sagt mit nem süßen Knackpopo naja, ich ziehe ja behaartere Popos, wie den von meinem Freund Benny vor. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Aber bei mir, da wird unser ganzer Kerl ganz weich. Egal was ich mache, ich muss ihn danach nur lieb mit meinen Kulleraugen ansehen und dabei zart mit dem Schwänzchen wedeln und schon schmilzt er dahin und wenn das mal nicht ausreicht, dann stups ich ihn noch mit meinem Pfötchen an und spätestens dann hat er vergessen was ich vorher angestellt habe. 
Es gibt ja Hunde die von ihren Leuten angeschrien oder sogar geschlagen werden. Bei mir passiert so was nicht, meine Leute sind noch nie laut geworden, von schlagen ganz zu schweigen. Auch wenn ich Herrchen zum dritten Mal quer durchs Dickicht hinter mir herziehe, dann tuttert er schon mal, aber oben beschriebene Taktik macht ihn sofort wieder glücklich. Bei Frauchen zieht die Taktik nicht ganz so, die sagt dann schon mal:"Pummelfeelein, den Blick wende ich nun seit über 30 Jahren an, der zieht bei mir nicht" Macht aber nichts, dann gehen wir halt Plan B über. Frauchen ist sofort glücklich wenn sie mich durch die Gegend tollen sieht. Das heißt, wenn ich was angestellt habe, brauche ich nur mit fröhlichem Gesicht um Frauchen rumspringen und alles was ich gemacht habe ist vergessen. 
Ja, so langsam habe ich meine Leute recht gut erzogen

Hier macht Frauchen mich gerade fein, damit ich Herrchen noch besser umgarnen kann

09. August 2009

Heute war Grillwetter und das haben meine Leute auch gleich genutzt. Herrchen hat Spareribs bereitet und Frauchen hat sich um den Salat und so gekümmert.
Grillen, bedeutet ja nun draussen essen und hat somit nichts mehr mit den Tischmanieren zu tun die man mir für drinnen beigebracht hat. Ich seh auch gar nicht ein, dass ich nun auch hier nicht betteln soll, also leg ich mich beim grillen immer voll ins Zeug und da meine Leute ja 1. gut erzogen sind und 2. lernfähig haben sie diesmal auch gleich Hühnerbrust für mich besorgt
Ich esse ja nun alles roh, das ist auch in Ordnung, wenn es um normales Futter geht, aber wer hat denn schon mal davon gehört, dass bei ner Grillparty rohes Fleisch gegessen wird! Na ich jedenfalls noch nicht und mein Grillfleisch möchte ich bitte schön, wie jeder andere vom Grill haben.
Haben meine Leute aber auch kapiert, na geht doch!

Vom aufräumen nach dem Grillen hält Amy nichts, da macht sie lieber ein Schläfchen

16. August 2009

Mann, ist das ein blödes Wetter! Den ganzen Tag Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad. Da will Chow doch nicht draussen sein Frauchen hat im ganzen Haus die Rolläden runtergelassen und im Wohnzimmer summt der Deckenventi und es ist angenehm kühl. Frauchen und ich ziehen die Wohnung vor, aber Herrchen steht draussen in der Sonne und malt fröhlich weiter an meinem Bild.
Und zu allem Übel quält mich wieder so ein doofer Hotspot Frauchen hat schon Salbe drauf gemacht und damit ich ein wenig getröstet werde, tobte sie heute mit mir, mit einem ihrer Lieblingselche
Frauchen sagt, der Hotspot ist da weil der Körper nun entgiftet und in ein paar Tagen starten wir dann noch eine Eigennosodentherapie....da wird aus meinem Blut und Pipi, quasi ein Medikament für mich gemacht, das den Körper wieder ins Lot bringen soll....na wenns hilft, dann lutsch ich halt demnächst mein eigens Pipi

Amy und Frauchen spielen "fang den Elch"

17. August 2009

Heute bin ich genau 8 Monate alt und Herrchen hat mir erzählt, dass es nun nicht mehr lange dauert und dann bekomme ich mein Erwachsenen-Geschirr und dann noch ein bißchen später fahren wir in Urlaub, was auch immer Urlaub ist! Wenn ich es herausgefunden habe erzähle ich euch davon.
Frauchen hat mich heute mal wieder massiert, über ne halbe Stunde hat sie an mir rumgemacht....und ich war total entspannt

Amy erhält eine Entspannungsmassage

22. August 2009

Das meine Leute manchmal etwas merkwürdig sind, das wisst ihr ja schon! Heute haben sie aber den Vogel abgeschossen und ich war heilfroh, dass uns keiner meiner Hundefreunde gesehen hat. Mein Ruf wäre sonst wohl völlig ruiniert!
Aber lasst mich erzählen was passiert ist:
Es fing alles ganz harmlos an. Es war Zeit für die frühabendliche Gassirunde und wir machten uns alle dafür fertig. Ich habe mich zwar gewundert, was Herrchen mit dem Rucksack und diesen merkwürdigen Utensilien will, aber eigentlich war ich in Gedanken bereits im Wald und sah mich schon den Boden dort abschnüffeln. Also wurschelte ich mich durchs Gartentor, ab um die Ecke, habe ganz kurz Lilli & Lotte begrüßt und schon waren wir im Wald.
Aber nun, öffnete Herrchen seinen Rucksack und holte ein Glas und eine Suppenkelle raus ??? So bewaffnet lief er neben Frauchen, die meine Leine hielt her! Beide sagten kein Wort und schauten voll konzentriert auf mein Hinterteil! Also irgendwie hat mich das schon nervös gemacht, sie sahen aber auch wirklich merkwürdig aus, besonders Herrchen mit seiner Suppenkelle Mensch Leute wie soll Chow den dabei in Ruhe Pipi machen können! Aber nach einer Weile meldete sich die Natur zu Wort und ich hockte mich hin, nicht ohne mich vorher noch einmal zu meinen Leuten umzudrehen und was seh ich da? Ein breites, erleichtertes Grinsen stand auf beiden Gesichtern! "Wat soll dat denn?" dachte ich noch so bei mir, da hielt mir Herrchen schon die Kelle unter den Popo. Leicht empört hüpfte ich auf, aber Herrchen und Frauchen strahlten und füllten mein Pipi aus der Kelle in das mitgebrachte Glas. Danach wurde alles sorgfälltig im Rucksack verstaut und wir konnten endlich in Ruhe unseren Weg fortsetzten. Nicht auszudenken wenn sie das in bewohnter Gegend gemacht hätten Habe die Beiden vielleicht das gleiche gedacht und deshalb so erleichtert gegrinst?
Wie dem auch sei, aus dem Suppenkellen-Pipi ist nun meine Eigennosode geworden.
Auch wenn sie manchmal schon merkwürdig sind, tun die Beiden doch alles damit es mir gut geht

Päuschen auf den Stufen!

26. August 2009

Von Frauchens "Denkergesicht" habe ich euch ja schon weiter unten erzählt. Und , verdammt, nun haben Herrchen und ich einmal nicht aufgepaßt und was ist passiert, Frauchen hat "erdacht" dass doch unser Flur und unsere Gästetoilette renoviert werden müssen. Wenn Frauchen sowas "erdenkt", ist es aber nicht mit einem Eimer Farbe getan, nein, alles muss raus, alles muss neu! Also haben Herrchen und ich die tagelang geschuftet. Frauchen hat das Ergebnis auch wirklich gut gefallen, sie war ganz begeistert, nur war sie der Meinung das nun der neue Flur mit dem Treppenaufgang kollidiert also haben wir den Treppenaufgang auch noch gemacht, in der Hoffnung das nun nichts mehr mit irgendwas kollidiert. Hats auch nicht, puh, "Gott sei Dank"!!
Als dann alles fertig war, hat Herrchen den neuen Teppich in den Flur gelegt, ein zotteliges rundes Dingen, der war mir gar nicht geheuer und ich habe den Flur erst wieder betreten, nachdem Frauchen ne halbe Stunde auf dem Dingen gelegen hat und mir bewiesen hat, dass er nicht beißt
Draußen sieht es jetzt bei uns sehr schön aus, hier gibt es wilde Wiesen, die jetzt voller blühendem Septemberkraut (Goldrute) stehen. Das ist fast 1,5m hoch und dadurch schlängeln sich schmale Wege und da drin sitzten immer ganz viele Häschen und so. Hin und wieder hoppelt dann ein ganz mutiger Geselle vor mir auf den Weg, dann sollt ihr mal sehen wie schnell ich werden kann, da muss Herrchen sich schon richtig anstrengen damit er am anderen Ende der Leine mitkommt

Spaziergang durchs Septemberkraut

30. August 2009

Heute war einer unserer beschaulichen Sonntagmorgen.
Sonntags schlafen wir immer schön aus, dann setzten Herrchen und Frauchen sich auf einen Kaffee auf die Terrasse und ich döse dann dort noch ein wenig. Ich mag diese ruhigen Tage, denn ich halte gar nichts von Hektik am frühen Morgen!
Nach dem Käffchen haben wir uns dann zu einer schönen langen Gassirunde auf den Weg gemacht. Bommel und ihr Frauchen haben uns begleitet und Bommel und ich haben zwischen unseren Schnuppertouren immer toll getobt. Nach ner guten Stunde waren wir dann wieder zu Hause und Frauchen hat das Frühstück serviert danach mach ich dann, wenn meine Leute Glück haben, für ein halbes Stündchen oder so, ein Schläfchen. Heute hatten sie das Glück nicht
Während sie noch drinnen mit ihrem Frühstück beschäftigt waren, habe ich mir mal ganz genau unsere Auflagen der Gartenstühle angesehen und bin zu der Entschluss gekommen: Die müssen weg!
Gesagt, getan! Ich bin ja schließlich kein Chow der leeren Worte! Und als meine Leute nach draussen kamen war ich bereits mit der "Renovierung" im vollen Gange.
So etwas löst in anderen Familien vielleicht Geschrei und Geschimpfe aus, bei uns ist das immer recht niedlich anzusehen. Herrchen suchte nach einem überraschten "Oh" hektisch seine Kamera, um auch ja alles bildlich festzuhalten und Frauchen sagte: Die sahen ja nun echt nicht mehr schön aus! und dann weiter zu Herrchen: Ich glaub du musst Montag losfahren und neue kaufen, aber sieh zu das sie Amy auch gefallen.

                                      Amy zeigt deutlich, wenn etwas umdekoriert werden muss       Und sie ist kein Chow der leeren Worte

02. September 2009

"Ich bin eine pöbelnde, kleine Zicke"
Das sagen zumindest meine Leute. Aber hey, wer in der Hierarchie nach oben will, muss zeitig was dafür tun!
Nur so ganz will das noch nicht klappen es ist schon frustrierend, wenn Frauchen meine Attacken nur mit einem ruhigen "Amy nein" kommentiert und Herrchen höchstens mal in Gelächter ausbricht und ansonsten beide doch tun was sie wollen. Hallo, kann vielleicht auch mal einer von euch sehen, dass ich Führungsqualitäten habe!!!!!
Na ja, wenn ich ehrlich bin tun sie ja richtig viel für mich und auf der anderen Seite bin ich ja auch nicht immer so ne Stänkermaus Ich kann auch ganz lieb sein und das zeige ich meinen Beiden auch ganz oft und das sie mich doll lieb haben zeigen sie mir auch ganz oft.
Trotzdem würde ich ganz gerne das Sagen haben

Kann man diesen Augen böse sein???

05. September 2009

s ist ziemlich windig, angenehme 15 Grad warm und Wochenende!
Was will Chow mehr!
Gut hin und wieder regnet es ein wenig, aber auch dann gibt es ja genügend Beschäftigung, wie z.B. ein Kampf mit Paul Panda, dem Riesenstofftierpanda den Frauchen mal aus Amerika mitgebracht hat.
Erst war ich ja etwas skeptisch bei dem Riesenvieh, was ist wenn der nur so tut als wäre er ein Stofftier, um mich dann irgendwann zu beißen aber nach ner Weile wusste ich, der tut nichts! Der ist einfach nur kuschelig weich, zugegeben nicht ganz so leicht nach draußen zu zerren wie die anderen Stofftiere, aber ich hab mich richtig ins Zeug gelegt und ihn auf den Rasen geschafft und dort ging das Kämpfchen weiter

Noch geht Amy vorsichtig an die Sache heran....           das ändert sich aber schnell und ab geht das wilde Spiel

13. September 2009

Wie ihr ja alle wisst, habe ich meinen Freund Mauli wirklich lieb aber manchmal legt er wirklich komische Manieren an den Tag.
So wie heute Abend, da kommt er doch nach Hause und bringt einen kleinen Freund mit. Also gegen das Mitbringen von Freunden ist ja nichts einzuwenden, ich hab ja auch hin und wieder Freunde zu Besuch!
Aber, da legt er mir diesen kleinen Kerl doch einfach vor die Pfötchen und verschwindet zu seinem Fressnapf ohne uns bekannt zu machen also, da war es dann natürlich auch seinem kleinen, grauen Freund ein wenig mulmig zumute. Ich meine, ich bin ja nun viel größer als er und er wusste ja auch nicht, dass ich ihm nichts tun werde. Da hat er sich dann erstmal, in die Wohnungsecke verkrümmelt. Ich bin dann zu ihm hin um freundlich guten Tag zu sagen, ist ja auch ein niedliches Kerlchen, so klein und grau, mit niedlichen großen Ohren und Augen und dem langen Schwanz, als er dann aber erschrocken zusammenzuckte bin ich auch erstmal zurückgehüpft. Und dann stand Frauchen auch schon neben mir und rief Herrchen zu: "nen Mäuschen!"
Offensichtlich kannte sie Maulis Freund schon. Sie legte ein Handtuch über ihn und hob ihn vorsichtig hoch und Herrchen durfte ihn dann nach draußen bringen, wo er wahrscheinlich auf Mauli gewartet hat.
Ich habe mir vorgenommen Mauli demnächst mal auf sein Benehmen gegenüber Freunden anzusprechen.

Amy denkt über Benimmregeln gegenüber Freunden nach

25. September 2009

Heute ist mein erstes "richtiges" Geschirr angekommen!
Ein Julius K-9 Geschirr. Das K-9 ist die amerikanische Polizeihundestaffel passt ja! Herrchen war ja Polizist und bildet mich nun zum Schutzhund aus Für alle die Herrchen kennen ist das ein echter Brüller!!! Eigentlich ist es so, das ich seelenruhig schlafe und Herrchen aufpasst das mir nichts passiert
Frauchens Argumente für das Geschirr waren ziemlich praktisch und überlegt. Viel haltbarer als die üblichen Chow-Geschirre und sicherer, da mein Geschirr mit Reflektorstreifen versehen ist und ich so auch im dunkeln gesehen werde. Außerdem liegt der Kopfgurt über den Schultern, d.h. ich kann mich frei bewegen und wenn ich mich mal so richtig ins Zeug lege schnürrt mir nichts den Hals zu. Der Bauchgurt ist breit und scheuert nicht und der Ring für die Leine liegt auf dem Sattel, so werden mir endlich auch nicht mehr bei jeder Bewegung meine Haare rausgerupft Ein weiteres Argument von Frauchen, weit vom "praktischen" entfernt, waren die niedlichen Schriftzüge. Aber recht hat sie, nun weiß jeder gleich wo er dran ist mit mir.

Amy mit ihrem ersten Erwachsenengeschirr                 Die Schriftzüge sagen etwas über Amy aus

 17. Oktober 2009

Hey Leute, ich bin genau heute schon 10 Monate alt geworden
Tja und da hat mein Rudel gedacht, zur Feier des Tages machen wir nochmal nen Rampentraining! Toll, ich dachte ich sei das blöde Dingen los geworden, nachdem ich mich immer noch mit allen Pfötchen dagegen wehre hinten im Auto zu sitzten, oder seh ich etwa aus wie ein Koffer??
Schließlich sagen doch alle dass ich ein Prinzesschen bin, gut Frauchen nennt mich manchmal Pummel und Herrchen manchmal Zicke, aber egal, dann kann ich auch so reisen, nämlich quer über die gesamte Rückbank! Und die Rampe läßt sich an die Rückbank des Autos nicht anlegen
Nun ist das Wetter ja im Moment ziemlich fürchterlich und draussen im Nassen liegen mag ich gar nicht. Dafür mag ich es dann aber unter unserem Carport, da ist es trocken und windgeschützt, mit guter Sicht auf die Strasse. Leider geht das Fenster dort zwar von innen bis knapp auf den Boden, von aussen muss ich aber gute 50 cm überwinden oder durch den Regen aussen rumgehen, igittt!
Da hatte Frauchen mal wieder die geniale Idee doch die Rampe zu benutzten erst fand ich das gar nicht gut aber nach ein, zwei Übungen war es gar nicht mehr so schlimm und nun komme ich auch trockenen Fusses unters Carport und auch wieder zurück, natürlich öffnet Herrchen mir auch jedesmal gerne die Tür.

Na also, geht doch! Es ist gar nicht so schwer über die Rampe zu laufen

28. Oktober 2009

Wir wohnen ja recht ländlich hier. Und das es hier viele Hunde gibt habe ich euch ja schon mal erzählt aber es gibt hier auch ziemlich viele Katzen. Einige von denen haben es nicht so gut wie mein Mauli.
Anstatt sich auf den Schränken, Sofas oder im Bett rumzuwälzen, haben die ihre Schlafplätzchen im Keller, Schuppen oder irgendwo draußen. Ihr Essen wird ihnen auch einfach rausgestellt.
Tja und mein Mauli-Kätzchen, der mir gegenüber noch nie auch nur eine Kralle oder Zähnchen gezeigt hat, geht draußen einem Streit eher entgegen, denn aus dem Weg.
Ist klar das er dadurch und dadurch das er o.g. Katzen hin und wieder die Näpfe plündert, nicht gerade den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala der kätzischen Nachbarn einnimmt. 
Da habe ich ihm ja erst vor ein paar Tagen bei unserer abendlichen Gassirunde geholfen als er von einem anderen Kater angegriffen wurde, diese Geschichte erzählt Mauli aber selbst in Mauli's 1.-5. Lebensjahr
Na und, was soll ich sagen, bei der gestrigen Gassirunde verschwand er dann mal eben auf ein Grundstück auf dem einige Katzen leben. Er hat wohl mal wieder nachgeschaut was dort noch so in den Näpfen ist.
Wir sind dann schon mal weitergegangen und haben kurze Zeit später Bommel mit ihrem Frauchen getroffen. Als wir gerade mitten in der schönsten Unterhaltung waren, hörten wir das laute Streiten von, na wem wohl, Mauli!
Auch wenn er sich in der Nachbarschaft nicht immer von seiner besten Seite zeigt, ist das noch lange kein Grund ihn zu hauen und schon gar nicht wenn ich in der Nähe bin. 
Also ließ ich Bommel Bommel sein und flitzte los! Die Straße hinunter, um die Ecke und noch eine weitere Straße entlang, Frauchen am anderen Ende der Leine hielt fleißig Schritt. Hier hatte Mauli uns verlassen. Es war allerdings nichts von ihm zu sehen. Ich schnüffelte wie wild den Boden ab und Frauchen feuerte mich mit "such Mauli" an und schnallste dazwischen immer mit der Zunge, Maulis Rufzeichen.
Zwischenzeitlich war auch Herrchen eingetroffen, er ist ja der höflichste von uns allen und hat sich wohl erstmal bei Bommel und ihren Frauchen verabschiedet
Ich spurtete schon der gefundenen Spur nach, als Mauli nach einem weiteren Schnalzen von Frauchen aus den Büschen hervorgekrochen und schnell auf uns zugelaufen kam.
Wir waren alle froh ihn wieder bei uns zu haben, aber den Rest des Weges bis nach Hause, sorgte ich dafür dass er vor mir lief und ich ihn nicht mehr aus den Augen verlor.

Amy überprüft die Qualität von Frauchens neuen Hausschuhen

07. November 2009

Heute waren wir zum Kaffeetrinken bei der lieben Julika und Ihrem Mann. Da die Julika schon ganz lange für Chows in Not arbeitet, hat sie natürlich auch einige davon. Ihr Rudel besteht aus 4 Hunden, die 14 jährige Ashanti, die 11 jährige Lara ist ein Not-Chow-Mix, die 9 jährige Emily kam vor 8 Jahren als Not-Chow und der 6 jährige Ban Tu kam vor einigen Wochen als Not-Chow.
Nach 3 1/2 Stunden Fahrt waren wir da. Gerd begrüßt mich ganz lieb und geleitete uns in den Garten. Dort wurde ich erstmal abgeleint und sah schon die Vier hinter einem weiteren kleinen Zäunchen stehen. Ich setzte mein freundlichstes Gesicht auf und wackelte mit dem Schwänzchen. Als sich das Törchen öffnete, ging mir allerdings auf, dass ich hier in deren Revier war, was wenn sie mich nicht mochten??
Der Mut verließ mich und ich verdrückte mich ersteinmal, verfolgt von den Vieren. Aber alle Vier beschnupperten und stupsten mich nur freundlich mit ihren Nasen und hießen mich willkommen. Sie zeigten mir ihren Garten und die Wohnung. Auch als Leckerchen verteilt wurden drängelte oder grummelte niemand.
Während Herrchen und Frauchen mit Julika und Gerd Kaffee tranken spielte ich mit Emily und Ban Tu und nach dem Spielen legten wir uns alle zusammen in die Nähe unserer Leute und schliefen. 
Als es dunkel wurde musste ich mit meinen Leuten leider schon wieder los, denn wir hatten ja noch eine lange Fahrt vor uns. Es war ein sehr schöner und aufregender Tag für mich. 
Und nun, bin ich rechtschaffend müde und geh ins Bett.

Gute Nacht!

                                        Hunde von vorne: Ashanti, Ban Tu, Lara, Emely & Amy                  Gemeinsames Mittagsschläfchen

25. November 2009

Mir ging es seit Sonntag nicht so gut
Ich war immer müde und lurig und habe ganz viel getrunken und habe auch zweimal auf unseren Teppich gebrochen
Heute morgen war Herrchen dann mit mir bei unserer Tierärztin, die hat mich untersucht, Fieber gemessen, Blut abgenommen und all sowas.
Sie war sich nicht sicher, hatte aber den Verdacht, dass ich eine Gebärmutterentzündung haben könnte und daher schickte sie uns zu einem Speziallisten der Ultraschall machen kann.
Wir holten Frauchen von der Arbeit ab und fuhren zu diesem Arzt. Ein sehr netter Mann, mit sehr netten Helferinnen empfing uns. Er untersuchte mich auch noch einmal und dann wurde ich auf den Tisch gelegt und der Mann rasierte mir mein Bäuchlein
Herrchen und Frauchen kraulten mich aber die ganze Zeit und sprachen mit mir, so dass ich das ganze ohne einen Muckser über mich ergehen ließ.
Dann machte der Mann irgendetwas Kaltes auf meinen Bauch und strich mit einem Gerät darüber. Das Zeugs hat ganz schön gestunken, aber es hat gar nicht weh getan
Ich lag da ganz friedlich über eine halbe Stunde auf meinem Rücken, von Herrchen und Frauchen gestützt und beschmust und die nette Helferin hielt meine Beinchen und kraulte mir die Böllecken und über das viele Kraulen und Schmusen bin ich dann eingeschlafen.
Irgendwann kam wieder mehr Bewegung in meine Leute und den Arzt und ich durfte wieder aufstehen.
Selbst der Tierarzt hat mich gelobt, weil ich alles so brav mitgemacht habe
Und das schönste ist, ich habe keine Gebärmutterentzündung. Auch Blase, Nieren usw. sehen gut aus.
Morgen bringt Herrchen noch einmal Pipi von mir zum Tierarzt zum untersuchen und dann werden wir sehen ob er da etwas findet.
Das heißt dann wohl, das Herrchen morgen wieder mit ner Suppenkelle (siehe 22. August 09) hinter mir herrennen wird

Bürsten und schmusen gehören bei uns zusammen

01. Dezember 2009

 Vorgestern war der erste Advent, jetzt kommen noch 3 weitere davon und dann ist Weihnachten. Also für mich heißt Advent, Herrchen und Frauchen machen ganz viel durcheinander und stellen ganz viel Zeugs auf. Überall steht jetzt Tannengrün mit ganz vielen kleinen Lichtern bei uns herum und viele kleine komische Figürchen, Weihnachtsmänner nennt Frauchen die. Und in unserem Vorgarten steht auch so einer rum, riesig groß, neben der Figur von mir, die übrigens sehr schön geworden ist. Und auch da gibt es ganz viele Lichter. Die Kabel dazu hat Herrchen sorgfältig vergraben, damit ich da nicht rankomme und damit niemand stolpert. Meine Leute sagen, die Weihnachtszeit ist etwas ganz besonderes, das ist die Zeit im Jahr wo jeder ein wenig mehr lächelt, wo es uns allen leichtfällt lieb zu einander zu sein. Das hat die Staff-Hündin aus der Nachbarschaft offensichtlich noch nie gehört. Von Anfang an macht sie mich jedes mal blöd an wenn sie mich sieht. Als ich noch ein kleiner Welpe war hatte ich Angst vor ihr, später versuchte ich dann sie mit meinem freundlichsten Gesicht zum spielen aufzufordern, als sie mich letzte Woche wieder anknurrte hatte ich genug davon, ich habe einen Satz auf sie zu gemacht, ihr kurz meine Zähnchen gezeigt und geknurrt und bin dann, erhobenen Hauptes an ihr vorbei stolziert. Ihr hättet sie mal sehen sollen, fast hysterisch ist sie geworden. Herrchen und Frauchen schauten recht verdutzt und das Staff-Frauchen hatte alle Hände voll zu tun ihren Staff wieder zu beruhigen. Seitdem haben wir sie Abends aber nicht mehr getroffen. 

Weihnachtsimpressionen

17. Dezember 2009

Heute ist mein erster Geburtstag und zur Feier des Tages habe ich heute Lammkoteletts zum Mittagessen bekommen mmmh die waren lecker!
Und weil ich ab heute ja auch kein Junghund mehr bin, habe ich dann erstmal Shira am Zaun angeknurrt als sie ihr Bild bei uns abholen wollte - das ist gut fürs Selbstbewusstsein - auch wenn Frauchen das nur gutheißt, wenn ich zuerst angeblafft werde. Aber egal, heute ist mein Geburtstag und da darf ich tun und lassen was ich will
Herrchen hat dann noch ein paar schöne Fotos von mir gemacht....und naja, mir diese riesige, rote Schleife umgebunden auch wenn ich damit aussehe wie ein kleines, dickes Weihnachtspäckchen habe ich trotzdem still gehalten, denn Herrchen hat sich doch soooo gefreut!!!!
Damit endet nun auch dieser Abschnitt meines Lebens. Meine neuen Abenteuer findet ihr ab jetzt in Mein 2. Lebensjahr.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen

Amy an ihrem 1. Geburtstag

weiter geht's zu