Wir wünschen euch einen schönen Herbst!
 

Dezember 2017

Es ist Weihnachten!
Wir waren heute früh eine schöne lange Runde spazieren und dann hat Frauchen unser Bäumchen geschmückt und Herrchen hat das Futter für meine Leute gekocht.
Da es grau und feucht war, sind Mauli, Missi und ich im Haus geblieben und haben Frauchen beim Bäumchenschmücken zugesehen und sind alle 3 dabei eingeschlafen. Irgendwann hat Frauchen mich geweckt und wir sind noch eine schöne Runde gelaufen, dann gabs lecker Futter für uns alle und in der Zwischenzeit muss der Weihnachtsmann da gewesen sein. Es gab lecker Hühnerkekse für mich.
Und den Rest des Abends haben wir ganz gemütlich mit viel schmusen und kuscheln verbracht.

 Januar 2018

Es ist Januar und außer das es einmal geschneit hat, war es draußen viel zu warm und nass und schmuddelig, bäh!Auch dieses doofe Böllerfest war nass und schmuddelig und wieder sehr laut und wir alle, außer Mauli hatten Angst bei diesem Krach. In dieser Nacht haben Herrchen und Frauchen unten bei mir im Wohnzimmer geschlafen, das hat mich doch sehr beruhigt.

 Amy wartet auf den Winter

Februar 2018

Endlich ist es schön kalt! Tagsüber liegen die Temperaturen unter - 10 Grad. Was echt ärgerlich ist, ist das Frauchen mich nun nicht mehr so lange draußen liegen lässt und ich immer auf meiner Matte liegen muss. Zu kalt für deine "alten" Knochen sagt sie. Das ich nicht lache! Immer wenn Frauchen nicht guckt, lege ich mich dann schnell neben meine Matte , blöderweise erwischt Frauchen mich meistens.
Wenn ich dann ins Haus muss, schlaf ich mich erstmal richtig aus. Es ist gaaanz schön anstrengend bei der Kälte draußen aufzupassen.

                                        Amy denkt gar nicht daran, sich auf ihre Matte zu legen            Mittagsschläfchen in der warmen Wohnung

März 2018

Es ist immer noch richtig schön kalt.
Aber ich hab mir das Pfötchen verknackst, bin in so'n doofes Loch getreten. Nun humpele ich ganz dolle und Frauchen hat wieder die kleinen weißen Kügelchen rausgeholt, die ich nun wieder nehmen muss und hat mir absolute Schonung verordnet
, also auch kein chilliges Liegen auf dem Hof. Immer nur da wo meine Leute mich sehen können, also in der Wohnung. Außerdem werde ich nun 5 x am Tag zu meinen beliebtesten Pipistellen gefahren. Dort darf ich dann ganz kurz ein bisschen Laufen. Pipi machen und das große Geschäftchen, dann wieder ins Auto und nach Hause in die Wohnung. Das ist voll doof! 
Gott sei Dank war zum Ende des Monats alles wieder gut und ich konnte noch schöne, lange Spaziergänge in der Kälte machen.

 Amy hat Stubenarrest, bis ihr Pfötchen wieder OK ist

April 2018

Nu ist er da, der Frühling! 
Es ist schön wieder die Sonne auf dem Fell zu spüren und es ist noch schöner draußen wieder gemütliche Mittagsschläfchen zu machen.
Aber die kleinen Pieper, die hier rumfliegen, sind manchmal ganz schön lästig. Da lieg ich doch, nichts böses ahnend, draußen vor Frauchens Füssen, da kommt so eine klitzekleine Blaumeise an und versucht mir meine Haare aus meinem Schwänzchen zu ziehen. Freches Ding! Als Frauchen das gesehen hat, ist sie schnell reingegangen und hat etwas von meinem ausgebürsteten Fellchen geholt und hat das in unsere Büsche gehängt. Die ersten Vögelchen haben sich auch schon daran bedient. Mein Fellchen ist wohl ganz toll für den Nestbau! 

Dieses Jahr fährt Frauchen auch nicht mit ihrer Schwester in Urlaub, denn in ein paar Tagen fahren wir nach Harlesiel an die Nordsee. Dort treffen wir uns mit Frauchens Schwester und Schwager und ihren Eltern.....

                Amys genießt die Frühlingssonne                                Mittagsschläfchen im Garten       Geisterfellchen in unseren Büschen für die Vögelchen zum Nestbau

Mai 2018

Es ist schon so warm wie im Sommer, das ist echt ätzend! Ich mag diese Hitze gar nicht. Da machen lange Spaziergänge keinen Spaß mehr, obwohl Herrchen und Frauchen nun wieder immer mein Wasserfläschchen  dabei haben, damit ich immer wenn ich möchte ein Schlückchen nehmen kann. Außerdem gibt es nun wieder diese doofen Zecken und deswegen bekomme ich wieder jeden morgen Feeprotect ins Fellchen gerieben, das hilft schon sehr gegen die doofen Viecher, allerdings hilft es nicht gegen die Mücken, die es dieses Jahr in rauen Mengen gibt.
Aber der Sommer hat auch wirklich gute Seiten, wir haben nämlich die Grillsaison eröffnet. Dann liegen ich am liebsten direkt unterm Grill um ja nicht zu verpassen wenn das Fleisch fertig ist. Allerdings schickt Herrchen mich da immer sofort weg, viel zu gefährlich sagt er.....püh viel gefährlicher ist es nichts von dem Fleisch abzubekommen. Aber für mich wird ja auch immer was mitgegrillt und ich habe mein eigenes Brettchen auf dem ich das dann serviert bekomme

        Amy Wartet auf ihr Fleisch                                                    mmmmh….                                                     endlich ist es soweit

Juli 2018

Wir haben nun schon seit Wochen und Monaten tierisch heißes Wetter und es hat auch schon ebenso lange keinen Tropfen geregnet. Nicht das ich den Regen mag, ihgitt, nein aber unsere Blümchen und Bäumchen brauchen nun dringend Wasser, sagt Frauchen! Ich gehe nun lieber mehrmals am Tag kleine Runden und in der heißen Mittagszeit muss ich Siesta im Haus halten. Dafür liege ich nun aber Abends immer ganz lange draußen und schlafen tu ich mit Frauchen im Wohnzimmer und wir lassen den Deckenventi laufen. Selbst meinen beiden Miezen ist es zu warm und sie bewegen sich kaum noch.

 Amy ruht sich im Schatten aus

11. September 2018

Endlich ist es etwas kühler und wir können wieder schöne lange Runden gehen und hin und wieder scheuche ich auch mal meine beiden Miezen über den Hof. So könnte es bleiben! Ich genieße die Spaziergänge und liege nun gerne in der Sonne im Garten und mache mein Mittagsschläfchen.

 Das letzte Bild von Amy beim Mittagsschläfchen im Garten

Die letzten Tage

Samstag der 15.09.2018 - Amy humpelt etwas und wir fahren sie zu ihren Lieblings-Pipistellen und ansonsten ist Schonung angesagt. Das Futter schmeckt aber nach wie vor sehr gut.

Sonntag 16.09.2018 - Amy geht es am Nachmittag schlecht, sie hat Fieber und wir gehen mit ihr zum Tiernotarzt. Er versucht ihr einen Venenzugang zu legen, schafft es aber nicht. Er gibt ihr ein Schmerzmittel, spritzt ein fiebersenkendes Mittel unter die Haut und rät uns am nächsten Tag zu unserem Tierarzt zu gehen. 

Montag 17.09.2018 - Wir stehen direkt als unser Tierarzt aufmacht vor seiner Tür, Amy kann nicht mehr stehen und wir schieben sie mit ihrem Bollerwagen in die Praxis. Sie wird geröntgt, Arthrose wird festgestellt und sie bekommt wieder ein Schmerzmittel. Unsere Nachfrage ob ihr Zustand und das Fieber denn von der Arthrose kommen kann, sagt man uns: ja kann sein, wenn das Fieber wieder höher geht müssen wir sie auf Borreliose untersuchen. Um 22 Uhr kann sie den Kopf kaum noch heben, so schwach ist sie. Wir rufen erneut beim Nottierarzt an, er sagt uns: Was soll ich jetzt machen, ich habe ihnen doch Tabletten gegeben, geben sie ihr davon eine. Um kurz nach 1 Uhr schreit Amy vor Schmerzen, wir rufen erneut den Notarzt. Er vertröstet uns, hat offensichtlich keine Lust mehr rauszukommen, obwohl er ihre Schreie hört. Wir bringen sie ins Auto und fahren, mit unserer vor Schmerzen schreienden Amy, 35 km in die Tierklinik Berlin-Marzahn. Die Ärztin dort ist sehr lieb und nett und bemüht sich nach Kräften, um unser Mädchen zu retten. Aber Amy ist am Morgen des 18.09.2018 um 3.25Uhr während der Behandlung verstorben.

Die Ärztin fragt uns ob Amy draußen irgendetwas aufgenommen hat, nein hat sie nicht! Da Amy außerhalb des Gartens, auf Grund ihres Jagdtriebes, immer an der Leine läuft, wissen wir das. Die Ärztin sagt, für spräche  alles für eine Vergiftung, Blut im Kot, Blutgerinnung. Aber eine genaue Ursache könnte nur eine Obduktion ergeben. Wollen sie die machen lassen? Nein wollen wir nicht. Wir wollen unser Mädchen nur noch nach Hause bringen und sie in ihrem geliebten Garten begraben.

Amy wäre am 17.12.2018 10 Jahre alt geworden.