Wir wünschen euch einen schönen Herbst!
 

Tierärzte sind wichtig, auch wenn ich sie nicht toll finde und die meisten machen einen prima Job. Aber manchmal habe ich einfach so kleine Wehwechen, die Frauchen dann mit Hausmitteln behandelt. So wie sie das bei sich und Herrchen auch macht. Z.B bekomme ich bei Mandelentzündung Eis zum schleckern oder es gibt ein Möhrensüppchen wenn es meinem Bäuchlein nicht gut geht oder auch einfach mal Flohsamen wenn ich Durchfall habe. Wir haben auch eine Tierheilpraktikerin, die liebe Antje, die uns dann auch hin und wieder Globulis oder Bachblüten verschreibt.

Knallorange gegen Magenprobleme

Uih, uih, es hatte mich erwischt. Hier geht ein Magen/Darmvirus um!
Mannomann, ich hatte ganz dolles Magengrummeln und Durchfall! 
In der Nacht war Frauchen 2x mit mir raus und danach musste jedes mal auch mein Popofell gewaschen werden.
Am Morgen hat Frauchen dann bevor sie zur Arbeit ging, Herrchen gesagt was er einkaufen muss und hat ihm das Rezept für die Moro'sche Möhrensuppe gegeben. Für mich gabs erstmal nichts zu futtern.
Herrchen hat dann 500gr Möhren geschält und in 1 Liter Wasser 2 Stunden gekocht, 3 g (gestrichener Teelöffel) Salz dazugegeben, das ganze püriert und dann mit abgekochtem Wasser wieder auf 1 Liter aufgefüllt.
Klugscheißmodus ein [Karotten, Äpfel, Heidel- und Preiselbeeren setzten nach längerem kochen  Oligogalakturonsäuren frei und die verhindern, das böse Bakterien und Viren sich im Darm anheften können und ausgespült werden] Klugscheißmodus aus!
Davon hab ich dann mehrfach am Tag, kleine Portionen bekommen.
Am nächsten Tag war der Durchfall schon viel besser aber es gab trotzdem noch das Möhrensüppchen für mich. Heute am 3. Tag geht's mir wieder vollständig gut. Und so unlecker ist das Möhrensüppchen gar nicht, auf jeden Fall besser als doofe Tabletten schlucken zu müssen.
Übrigens die Moro'sche Möhrensuppe könnt ihr auch euren Herrchen und Frauchen geben, wenn die mal "Magen" haben...die ist nicht nur für uns Hunde gut!

Amy wartet auf ihr Futter, auch wenn es Möhrensuppe ist

Bachblüten

Bachblüten haben unserem Mauli sehr geholfen.
Er war ziemlich verstört als Missi bei uns einzog, zog sich immer mehr zurück, wurde panisch wenn Missi mit ihm toben wollte und verbrachte seine Zeit lieber draußen als hier bei uns. Auch wenn das hieß im strömenden Regen draußen zu sitzen.
 
Anfang Oktober startete Frauchen dann die Bachblütenkur. Er bekam 3 unterschiedliche Mischungen, die auf einander aufbauend, nacheinander genommen werden mussten. Die letzte Mischung endete erst Anfang Dezember. 3-4 mal täglich bekam Mauli einige Tropfen der jeweiligen Mischung unter sein Futter gemischt.
Die ersten Erfolge waren bereits nach wenigen Tagen zu merken.
Uns allen fiel ein Stein vom Herzen, als Mauli nun endlich wieder zu uns kam. Nachts bei Herrchen im Bett schlief und sich auch am Tage wieder warme Plätzchen in der Wohnung suchte.
Frauchen sagt, ich soll ja nicht vergessen, der lieben
Antje noch einmal für ihre Hilfe zu danken. Sie war es, die uns die Bachblütentherapie vorgeschlagen hat, sie hat uns die Mischungen gefertigt, zugeschickt und Frauchen erklärt wie sie sie Mauli geben muss. Ohne ihre Hilfe würde Mauli wohl heute noch vor Missi davonlaufen.

Danke Antje, von uns allen

Mauli und Missi - endlich entspannt vereint